· Käse machen live ·

Bei uns können Sie hautnah miterleben, wie Milch zu Käse verwandelt wird. Wir haben täglich von Mai bis Ende August um 9.30 Uhr, außer Montag und Dienstag, geöffnet. Schauen Sie der Sennerin bei ihrer Arbeit zu, die sie ganz nach überlieferten Traditionen höchst professionell erledigt. Dabei schenkt sie bei jedem Schritt ihre ganze Aufmerksamkeit den Käsespezialitäten. Sie achtet auf Konsistenz, Farbe, Lochung und Geruch ebenso wie auf den Geschmack.

Bergwies Bio-Käserei. Unser Käse wird traditionell von Hand gemacht! Und so geht’s:

1 – Frische Milch von eigenen Kühen

Unsere Zutaten für beste Qualität: frische Milch, viel Sorgfalt sowie regelmäßige Kontrollen. Und die Liebe zum Käsemachen. Wir stellen hochwertige Produkte wie Bio-Hartkäse, Wildkräuterkäse, Bergwies Bachsteiner sowie Schnittkäse, Quark und Butter her. Alles frisch und ohne künstliche Zusatzstoffe. Das schmeckt einfach besser!

2 – Bergwies Käseherstellung

Neben Milch brauchen wir Lab und Käsereikulturen. Das Enzym Lab sorgt für die Eindickung der Milch – die Käsereikulturen unterstützen die Gärung und Reifung im Käse.

3 – Erwärmung und Einlabung

Die geprüfte und gefilterte Milch wird behutsam auf ca. 32 °C erwärmt, dann wird sie mit Lab und den Käsereikulturen versetzt. Schon nach 30 Minuten beginnt die Milch sich in Käse zu verwandeln, sie dickt ein.

4 – Kunst des Käsens

Nun wird die eingedickte Milch mit der Käseharfe bzw. dem Schneidemesser gleichmäßig zerteilt, das trennt die Molke von der Käsemasse. Schließlich wird das Gemisch aus Käsebruch und Molke – je nach Käseart – unterschiedlich lang gerührt und erwärmt.

5 – Ausnehmen und pressen

Traditionell wird der Bruch mit einem Käsetuch aus dem Kessel gehoben, in runde Laibfomen gepresst und mehrmals gewendet. Dabei fließt Molke ab, der noch junge Käsebruch wächst unter Druck zu einem echten Käse zusammen.

6 – Pflege und Reifung

Die Laibe werden in ein Salzbad getaucht – unser Käse nimmt Salz auf und gibt weitere Molke ab. Das Salzbad unterstützt zudem die Rindenbildung. Danach reifen die Käse im Käsekeller, hier werden sie mit einer Salzlake regelmäßig gebürstet und gepflegt.